Mobile Praxis für Tierphysiotherapie Bettina Borsdorf Termine: Montag-Sonntag 10-20 Uhr unter 0151-55378513 Thermotherapie Wärmebehandlung Wärme wirkt durchblutungsfördernd, entspannend und schmerzlindernd. Sie kann u.a. zugeführt werden durch Wärmepackungen (z.B. Fango, Moor), Wärmflaschen, Körnerkissen, Wickel und heiße Rollen und findet Anwendung bei Muskelverspannungen, Weichteilrheumatismus, Koliken, Durchblutungsstörungen, Bronchospasmen, degenerativen Gelenkerkrankungen, Narben u.a .       Infrarotlicht Infrarotlicht ist ebenfalls eine Form der Wärmebehandlung, bei der es bei konstanter Wärmezufuhr zu einer allmählichen Erwärmung der oberflächlichen Hautschichten kommt. Es findet z.B. Anwendung bei oberflächlichen entzündlichen Prozessen wie Abszessen, die durch Wärme zur Reifung gebracht werden sollen. Auch in Verbindung mit Bewegungsübungen ist eine Infrarottherapie sinnvoll. Kältebehandlung Die Zuführung von Kälte lindert Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen und verringert die Stoffwechselaktivität. Kälte wird u.a. zugeführt durch Cool-Packs, Eisroller und kalte Wickel. Sie findet Anwendung u.a. bei Muskelschmerzen, Prellungen, Verrenkungen und Luxationen (akut und subakut), Hämatomen und Muskelfaserrissen (akut und subakut), lokalen Entzündungen, Arthritis, aktivierter Arthrose (akut und subakut), akuten Sehnenentzündungen, nicht kardial bedingten Stauungen und Ödemen. Außerdem wird mit Kälteanwendungen in der Regel unmittelbar nach Operationen begonnen. Hydrotherapie Bei der Hydrotherapie wird Wasser unterschiedlicher Temperatur in Form von Kneipp-Güssen, Abreibungen oder Wickeln angewendet. Je nach Anwendungsart wird durch eine Anregung der Durchblutung das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, die Atmung trainiert, der Muskelstoffwechsel angeregt oder Schmerzen gelindert. Balneotherapie Bei dieser Form der Therapie werden Bäder mit je nach Indikation unterschiedlichen pflanzlichen oder mineralischen Zusätzen angewendet.  Heublume wird dem Bad z.B. bei rheumatischen Erkrankungen oder chronischen Schwellungen zugesetzt. Rosmarin findet bei arteriellen Durchblutungsstörungen und Muskelschmerzen, Schachtelhalm bei schlecht heilenden Wunden Anwendung. Eine Moorlauge hat sich für die unterstützende Behandlung von Arthrosen bewährt, hier findet auch Schwefel Anwendung. Auch Eichenrinde, Kamille und Salz werden abhängig von der zugrunde liegenden Erkrankung verwendet.