Mobile Praxis für Tierphysiotherapie Bettina Borsdorf Termine: Montag-Sonntag 10-20 Uhr unter 0151-55378513 Anwendungsbereiche Die Anwendungsbereiche für Physiotherapie sind sehr vielfältig. Sie umfassen hauptsächlich Erkrankungen und / oder Funktionsstörungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates. Dazu gehören Muskeln, Sehnen und das Skelettsystem mit seinen Gelenken, Bändern und Gelenkknorpeln. Aber auch in anderen Bereichen kommt die Physiotherapie zum Einsatz. Im folgenden sind eine Reihe von Anwendungsbeispielen aufgeführt. Muskulatur Muskelatrophie (Muskelrückbildungen, z.B. infolge von Inaktivität) Muskelfaserrisse Muskelhartspann (lang anhaltende Muskelverspannungen) Muskelkontrakturen (Muskelverkürzungen) Kontusionen (Prellungen) Myogelosen, schmerzhafte „Knoten“ in der Muskulatur       Skelettsystem Arthritis Arthrose Distorsionen (Verrenkungen) ED (Ellenbogengelenksdysplasie) Frakturen HD (Hüftgelenksdysplasie) Hüftgelenksluxation ISG-Blockaden (Iliosacralgelenk) OCD (Osteochondrosis dissecans, Ablösungen von Teilen des Gelenkknorpels – „Chip“) Patellaluxationen Spondylarthrose (Verknöcherung der kleinen Wirbelgelenke) Spondylosis deformans (knöcherne Randzacken an den Wirbelkörpern oder knöcherne Überbrückung der Zwischenwirbelspalte) Sehnen und Bänder Riß des vorderen Kreuzbandes Ruptur der oberflächlichen und/oder tiefen Beugesehne   Sehnenentzündungen, Sehnenverletzungen  Nervensystem Bandscheibenvorfälle („Dackellähme“) Cauda equina-Kompressionssyndrom (Kompression von Nervenwurzeln im hinteren Wirbelkanal) „Kippfenstersyndrom“ (Lähmungen beider Hintergliedmaßen nach Hängenbleiben der Katze im Spalt eines gekippten Fensters) Paresen und Paralysen (unvollständige und vollständige Lähmungen aufgrund von Erkrankungen der Spinalnerven) „Schwimmer-Syndrom“ (bei Welpen auftretende Lähmung aller Gliedmaßen durch Nervenleitungsverzögerungen) Spinale Ataxie (gestörte Koordination der Bewegungsabläufe durch chronische Rückenmarksläsionen)   Weitere Bronchitis Immobilitätsschäden (z.B. nach Frakturen) Kreislaufstörungen Narbenbehandlungen Obstipation (Kotabsatzschwierigkeiten) Ödeme Sportphysiotherapie Altersbeschwerden - Geriatrie Mit Hilfe der Physiotherapie können viele alterstypische Beschwerden gelindert werden. Folgende therapeutische Maßnahmen wie die    Anregung des Herz-Kreislaufsystems Beseitigung von Durchblutungsstörungen Erleichterung der Atmung durch Lockerung von evtl. vorhandenem Bronchialsekret Pflege und das Training der Atemhilfsmuskulatur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit und Schmerzlinderung bei altersbedingten Erkrankungen führen dazu, dass das ältere Tier ein höheres Maß an Lebensqualität und Lebensfreude erlangt.    Beachte: Die Tierphysiotherapie ist kein Ersatz für die Untersuchung und Behandlung durch den Tierarzt. Frakturen, Bandscheibenvorfälle und die meisten übrigen genannten Erkrankungen müssen zunächst vom Tierarzt diagnostiziert und behandelt werden. Die Therapie durch den Tierphysiotherapeuten stellt eine sinnvolle und überaus wirkungsvolle Ergänzung der Behandlung durch den Veterinär dar und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit diesem.